Am 18. und 20. Juni haben wir uns mit Evelina, Anastasiia, Kate, Danylo, Dimitro und Sava getroffen. Sie sind 2022 aus der Ukraine geflüchtet. Wir wollen ihre Geschichten erzählen und haben uns kreativ mit ihren Biographien auseinandergesetzt. Im Herbst werden aus den Interviews Podcasts entstehen, die Teil einer Ausstellung zu Flucht, Vertreibung und den Rechten von Kindern und Jugendlichen sein werden.

 

Wir bedanken uns herzlich bei Evelina, Anastasiia, Kate, Danylo, Dimitro und Sava für ihre Bereistschaft ihre Erfahrungen und ganz persönlichen Geschichten mit uns zu teilen!

 

 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Kick-Off Projekttage zum neuen Erasmus+ Projekt