#kindergartenbraucht – BAfEP 10 setzt auch mit ein Zeichen

Im Rahmen der  TrägerInneninitiative Elementare Bildung Wien starteten Kinderfreunde Wien, Kinder in Wien und die St. Nikolausstiftung die Social Media-Kampagne  #kindergartenbraucht. Schülerinnen und Schüler, Studierende als auch Lehrerinnen und Lehrer der BAfEP 10 gestalteten dabei Plakate mit wichtigen Forderungen der elementaren Bildung an die Politik. (mehr …)

Neue Spielgeräte im Praxiskindergarten

In unserem Praxiskindergarten wurde in den letzten Tagen fleißig gearbeitet – es wurden neue Spielgeräte fachmännisch im Garten aufgebaut. Auch die Kinder beobachteten den Vorgang ganz gespannt. Wir haben nun eine neue Schaukel, einen Kletterturm mit Rutsche und eine Wippe.
Ab dem 20. Mai dürfen die Kinder die Geräte benutzen. Viel Spaß!

Internationaler Tag des Kindergartens

 

Der 21. April ist der Internationale Tag des Kindergartens! Aus diesem Anlass geben wir einen kleinen Einblick darüber,  was an diesem Tag im Praxiskindergarten der BAfEP 10 in den verschiedenen Guppen so passiert ist.

Auch die Hortkinder der Bafep10 haben sich zum Tag des Kindergartens ihre Gedanken gemacht und sich an ihre Kindergartenzeit zurückerinnert und 3 Plakate zusammengestellt:

 

Das habe ich gelernt im Kindergarten:

 

Das habe ich gern gemacht/ toll gefunden:

 

Ein Kindergarten ist:

Mülltrennung im Kindergarten

von Pädagogin Flesch-Blachnik

Kindergartengruppe 1 – Zeitraum Februar 2021

Die Zielsetzung des Projektes war es, Grundwissen zur Mülltrennung spielerisch zu erarbeiten. Um ein Bewusstsein für die großen Müllmengen, die täglich anfallen, bei den Kindern zu entwickeln, starteten wir mit einer Müllsammelaktion vor unserem Kindergarten.

Die spielerische Begleitung beim Müllsammeln und -trennen war die Müllhexe Rosalie, und zwar mit ihrem Buch und ihrer Musik aus dem Musical „Ich bin eine Müllhexe und ich heiße Rosalie“.

Die Kinder erhielten die Möglichkeit zum eigenständigen Sortieren von Müll bei unseren selbst gestalteten Mülltonnen. Sie konnten außerdem das Puzzle des Müllwagens bauen. Auf einem Suchbild mit dem Titel „Stadt“ war Müll zu finden und einzukreisen.

Damit die Kinder den Zusammenhang zwischen Müllsammlung und Wiederverwertung besser nachvollziehen konnten, legten sie mit Kunststoffgranulat den Flaschenumriss einer Kunststoffflasche nach. Um zusätzlich die Feinmotorik zu fördern, wurde Müll mit der Pinzette in Spiel-Mülltonnen eingeordnet.

Mülltrennen macht also Spaß, vor allem wenn die Kinder mit den Plastikflaschen in die Plastiktonne treffen!

KIGA: Lernwerkstatt „Licht und Schatten“

Im Jänner fand im Praxiskindergarten eine Lernwerkstatt für die Kinder im letzten Kindergartenjahr zum Thema „Licht und Schatten“ statt. Den Kindern machten die Stationen sehr viel Spaß, obwohl sie erst vor Ort mit dem Thema konfrontiert wurden. Besonders beliebt war das Experimentieren mit Gegenständen beim Schattentheater, aber auch das Ausprobieren mit der Taschenlampe wurde von den Kindern sehr intensiv genutzt. Die Station mit den Sterne-Abzählkarten war für manche Kinder nicht so leicht. Sehr gerne wiederholten sie öfters das Nachlegen der verschiedenen Sterne-Formen. Besonders stolz waren sie am Schluss, wenn sie aus den vermischten Buchstaben die Worte „Sonne“ und „Kerze“ legen konnten. Das differenzierte Betrachten der einzelnen Aufgabenstellungen verlangte von den Kindern viel Aufmerksamkeit und Konzentration. Trotzdem war es für die Kinder so lustbetont, dass sie manche Stationen öfter wiederholen wollten.

KIGA Lernwerkstatt Auto

Im März fand bei uns eine Woche lang die Lernwerkstatt zum Thema Auto statt. Das Angebot richtete sich an die Kinder im letzten Kindergartenjahr.

Die Stationen konnten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden durchgeführt werden:

  • Auf der Magnettafel konnten die Kinder das Wort “Auto” und “Autobus” nachlegen und wer wollte, durfte auf dem Papier nachschreiben;
  • Autos, Häuser und Bäume wurden den Zählkarten zugeordnet;
  • ein Autobild wurde zusammengesetzt,
  • nach bildlichen Vorgaben wurde eine Serie gelegt und die Kinder versuchten, die letzte Serie mit sechs verschiedenen Gegenständen auswendig nachzulegen;
  • aus einem Tastsack wurden alle Fahrzeuge “herausgetastet”;
  • ein Eiswagen musste durch den Verkehr geführt werden.

Die Kinder konnten bei verschiedenen Stationen immer einen Teil eines Autos und eines Autobusses erwerben.

Am Ende durften sie noch auf dem Fahrzeugteppich mit den Autos spielen. Stolz zeigten sie dann in ihrer Gruppe ihr Autobild, das sie nun anmalen konnten:

G1 Scheffler

Faschingsfest mit der Zeitungshexe Amelie und Müllhexe Rosalie im Kindergarten!


Faschingsfest mit der Zeitungshexe Amelie und Müllhexe Rosalie im Kindergarten!

Die Kinder waren von diesem fröhlichen Fest sehr begeistert. Nach der langen Coronazeit war es eine wunderbare Abwechslung und Bereicherung für den Kindergartenalltag.

Alle Kinder kamen verkleidet. Spiele, Bewegung mit Musik und Stationen mit den Hexen wurden angeboten. Während unsere Müllhexe mit den Kindern um die Wette den Müll richtig entsorgte, konnte man mit dem Zeitungspapier von Amelie auf verschiedene Art und Weise auf dem Boden rutschen. Natürlich hatten unsere Hexen auch Besen dabei, sodass die Kinder auch einen Hexenbesenslalom versuchen konnten.

Zur Stärkung gab es an unserer Hexentafel selbstverständlich Krapfen und Knabbereien. Wer dann noch nicht müde war, konnte zur Hexenmusik noch tanzen, bis das Mittagessen kam.

Plastisches Gestalten – Skulpturen aus Speckstein_4C1_Werkerziehung

 

Im Bereich plastisches Gestalten haben die Schülerinnen der 4C Skulpturen aus Speckstein zum Thema Flügelwesen gestaltet. Die Schülerinnen hatten den Auftrag, von einer konkreten Aufgabenstellungen ausgehend ihre eigenen Ideen zu entwickeln, skizzieren, Lösungswege erarbeiten und Arbeitsschritte festzulegen. Ziel ist es die Herstellungsverfahren bei der Bearbeitung von Speckstein selbständig anwenden und gestalterische Elemente integrieren können, ebenso der adäquate, materialentsprechende Einsatz von Werkmitteln. (mehr …)

Leuchtipi_WE_1C

An der Biegung des Flusses haben Indianer ihre Zelte aufgestellt. Wenn es dunkel wird, entzünden sie in den Tipis Feuer und erzählen sich ihre Geschichten.
Zum Thema architektonisches Gestalten haben die Schülerinnen der ersten Klasse Leuchtipis aus Ästen oder Rundholzstäben hergestellt. (mehr …)

Collagrafie / Tiefdruckexperimente

Die 4c hat sich im BE Unterricht bei Fr. Mittmannsgruber auf Experimente eingelassen. Dabei gibt es manchmal viele schöne Überraschungen, wenn das Blatt aus der Druckpresse genommen wird, aber auch so manche Enttäuschung.

Die Druckstöcke wurden aus beschichtetem Karton mittels Collage angefertigt. Klebebänder, Sand, Leim und Ritzwerkzeug kamen zum Einsatz.

Jeder Druck wird jedoch ganz einzigartig!

BAfEP 10 verabschiedet Direktorin Mag.a Ulrike Fröhlich

Die Direktorin der Bundesanstalt für Elementarpädagogik (BAfEP10) geht in Pension.

Mit 1. Juli 2020 ging die langjährige Direktorin der Bundesanstalt für Elementarpädagogik in der Ettenreichgasse, Frau Mag.a Ulrike Fröhlich, in den Ruhestand.
Bei der offiziellen Verabschiedung in der Aula des Bundesschulzentrums konnte sich Frau Mag.a Fröhlich über eine Ansprache der neuen interimistischen Direktorin, Frau Mag.a Bettina Wachter, sowie über Würdigungen ihres fünfzehnjährigen Schaffens durch die Administratorin, Frau Mag.a Sabine Legl, und die Abteilungsvorständin, Frau Karis Faist-Neuhäuser, freuen. Mit musikalischen Gitarre-Einlagen von Lehrerinnen des Musikkollegiums wurde die Verabschiedung festlich umrahmt.

Innovation prägte ihr Schaffen

In der Laudatio ihr zu Ehren wurden ihre menschlichen Führungsqualitäten und vor allem ihr innovatives Denken betont. Neben der transparenten Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung bzw. den gemeinsamen Kernlernzielen aller Fachgruppen war Frau Mag.a Fröhlich auch das kompetenzorientierte Unterrichten sehr wichtig. Dabei standen die Individualisierung mit Hilfe neuer Lehr- und Lernformen, eine zeitgemäße Prüfungskultur mit neuer Reife- und Diplomprüfungsverordnung, Maßnahmen zur Bewegungserziehung sowie Qualitätserhebungen wie etwa Systemfeedbacks und Evaluierungen für LehrerInnen, SchülerInnen – aber auch für die Leitung selbst – im Zentrum Ihres Schaffens.

34 Jahre an der BAfEP 10

Frau Direktorin Fröhlichs beruflicher Werdegang nahm 1986 an der damals noch als Bildungsanstalt für Kindergärtnerinnen (bakip) bezeichneten Bildungsanstalt in der Ettenreichgasse seinen Anfang. Neunzehn Jahre prägte sie als Lehrende diese Schule mit, bis sie schließlich 2005 Direktorin derselben wurde. (mehr …)

Finken, gfätterlen, Znüni, chiffre, Gireizi – Besuch aus der Schweiz im Kolleg

Annette Fluri und Barbara Schneckenburger vom Institut Unterstrass der Pädagogischen Hochschule in Zürich organisierten im Rahmen der Lehrer*innenausbildung (Berufsbezeichnung in der CH für die Begleitung der Kinder ab 4 Jahren) zum zweiten Mal für ihre Studierenden der Kindergarten/Unterstufe eine Studienwoche in Wien. Am 11. Februar 2020 stand der Besuch an der BAfEP10 in der 4KB unter Begleitung von Renate Steinmann und Brigitte Heiling am Programm. (mehr …)

Tag der Elementarbildung: Die Welt der Experimente

Mit schwebenden Salzkörnern, fahrenden Bürstenautos und Musik, die aus Flaschen dröhnt, beschäftigten sich die Schüler/innen der 3B am diesjährigen Tag der Elementarbildung.

Im Zuge der Lehrveranstaltung „Projektwerkstatt“ planten drei Studentinnen der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich ein Kooperationsprojekt mit der Bafep10. Den Anstoß für die Studierenden des Bachelorstudiums für Elementarbildung „Inklusion und Leadership“ gab die Fortbildung „Technik kinderleicht“ des Technischen Museums Wien. (mehr …)

WIG- Arbeitsgruppe „Gesundheitsförderliche Gestaltung von Ausbildungspraxis und Berufseinstieg“ – Hoffer Isabella

Die Wiener Gesundheitsförderung hat es sich schon seit einigen Jahren zur Aufgabe gemacht, gesundheitsförderliche Projekte in Kindergärten zu bringen. Aus einem Netzwertreffen im März 2019 hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, mit dem Ziel, gesundheitsförderliche Maßnahmen in der Vernetzung von Ausbildung und Beruf zu schaffen. (mehr …)

Floorballmeisterschaft

Am 29.11.2018 nahmen wir (4B) gemeinsam mit Fr. Prof. Russwurm an der Floorballmeisterschaft teil. Wir trainierten einige Stunden im Sportunterricht und traten schließlich mit zwei Mannschaften und unseren eigenen Trikots an. Vom Anfang bis zum Ende feuerten wir uns gegenseitig an und freuten uns riesig, wenn wir Tore schossen oder sogar gewinnen konnten. Im Endeffekt erreichten wir Platz 4, worauf wir sehr stolz sind. Alles in allem war es eine aufregende und coole Erfahrung. Wir freuen uns auf das Turnier im nächsten Jahr und wollen natürlich gewinnen.
Valerie 4B